.

Kirchengesetz
über die Kirchenbeamtinnen und Kirchenbeamten
in der Evangelischen Kirche in Deutschland
(Kirchenbeamtengesetz der EKD – KBG.EKD)

Vom 10. November 2005

In der Bekanntmachung der Neufassung vom 4. April 20121# (ABl. EKD S. 110)

Berichtigung vom 30. Oktober 2012 (ABl. EKD S. 410), zuletzt geändert am 12. November 2014 (ABl. EKD S. 342, 346)

Das Kirchenbeamtengesetz der EKD ist in der UEK am 1. April 2007 in Kraft getreten.2#,3#
###
#
1 ↑
Die Neubekanntmachung des Kirchenbeamtengesetzes der EKD vom 10. November 2005 (ABl. EKD S. 551) berücksichtigt die Änderungen des Kirchengesetzes vom 8. November 2006 (ABl. EKD S. 515), des Kirchengesetzes vom 28. Oktober 2009 (ABl. EKD S. 347), der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Januar 2010 (ABl. EKD S. 31) (ABl. EKD 2011 S. 150), des Kirchengesetzes vom 10. November 2010 (ABl. EKD S. 342) und des Kirchengesetzes vom 9. November 2011 (ABl. EKD S. 328).
#
2 ↑
Nr. 505 Verordnung zur Regelung des Kirchenbeamtenrechts in der Union Evangelischer Kirchen in der EKD vom 30. November 2005 (ABl. EKD S. 574).
#
3 ↑
Erste Verordnung über das Inkrafttreten des Kirchenbeamtengesetzes der EKD vom 10. November 2005 vom 8. Dezember 2006 (ABl. EKD 2007 S. 1).